Chronik der FF Lamprechtshausen

1882

Gründung der Feuerwehr Lamprechtshausen

Nach einer Feuersbrunst in Hausmoning wurde die Frewillige Feuerwehr Lamprechtshausen gegründet. Vier Anwesen und zwei Zuhäuser wurden dabei vernichtet.
Der Brand ging vom ‚Kramer zu Hausmoning‘ aus und konnte erst durch Einschreiten schon bestehender Nachbarwehren aus dem Flachgau und aus Oberösterreich eingedämmt werden.
In diesem Jahr wurde auch die ersten Spritze angekauft, welche von der Feuerwehr selbst finanziert wurde.

Erste Feuerwehrfahne wird gesegnet.

1885
1897

Gründung der Feuerwehr Arnsdorf

Mit Initiator Georg Barth wird die Feuerwehr Arnsdorf als eigener, abgesetzter Löschzug gegründet.

Gründung Löschzug Asten

Die Feuerwehr organisiert weitere eigene Löschzüge, der erste ist Asten.

1908
1912

Gründung Löschzug Riedlkam

Gründung Löschzug Schwerting

1913
1930

Ein erstes motorisiertes Löschfahrzeug wird angeschafft

Gründung Löschzug Stockham

Heute ist die Feuerwehr Lamprechtshausen nach wie vor in diesen Gruppen organisiert, wobei Asten und Stockham zusammen einen Löschzug bilden. Dennoch hat keiner dieser Löschzüge mehr ein eigenes Fahrzeug, es existieren aber noch alte Pferdespritzen sowie das Zeughaus in Riedlkam.

1945
1953

Neue Zeugstätte, neues Fahrzeug und neue Fahne

Das 2. Feuerwehrhaus wird eingeweiht. Es bietet mehr Platz und wird gegenüber der alten Zeugstätte an der B156 errichtet. Das alte Zeughaus wird später abgerissen. Außerdem wird im Jahr 1953 die zweite Feuerwehrfahne geweiht.

Das HIghtligh 1953 ist jedoch die Anschaffung eines zweiten Löschautos, ein Steyr V8. Der 1943 zu Kriegszwecken gebaute Wagen wurde von der Fa. Rosenbauer auf ein Feuerwehrfahrzeug umgebaut.
Dieser Wagen, genannt „Elias“ wurde 2004 neu renoviert, und ist seither wieder fahrbereit

80 jähriges Gründungsjuibiläum

Dritte Feuerwehrfahne anlässlich des 80-Jahr Jubiläums der Feuerwehr wird eingeweiht

1962
1965

Erste Atemschutzgeräte

Anschaffung von schwerem Atemschutz (2 Geräte der Marke Dräger) und Funkgeräten

Ankauf Tanklöschfahrzeug

Ein wasserführendes Fahrzeug war damals ein Novum. So zog das neue Tanklöschfahrzeug (TLF-A 4000 mit Seilwinde) der Marke Steyr 680 erstaunte Blicke der Kameraden aus den Nachbarfeuerwehren auf sich

1970
1975

Hydraulisches Rettungsgerät

Anschaffung eines KLF (Ford Transit), ausgerüstet mit Bergeschere („KAT Lamprechtshausen”). Das Einsatzgebiet erstreckte sich von Bergheim bis weit ins Innviertel. Aufgrund der damaligen Bauweise der PKWs waren beinahe wöchentlich Einsätze zu verzeichnen.
Außerdem wurde 1975 3 Stk. neue Atemschutzgeräte der Fa. Auer angekauft.

Erweiterung Zeugstätte

Die Zeugstätte wird um einen Schulungsraum sowie um die erste Nachrichtenzentrale im Land Salzburg erweitert. Bereits damals dachten Pioniere an die Zusammenführung von Einsatzorganisationen und so wird auch die Leitstelle Nord des Roten Kreuzes in diesem Haus untergebracht. Die beiden Funkzentralen sind nur durch eine Schiebetür getrennt.
Weiters wurden die ersten 10 Alarmpiepser angeschafft.

1976
1981

Ankauf Unimog

Pumpenfahrzeug Mercedes Unimog U 1300L, LFB-A mit Seilwinde (Aufbau Rosenbauer/Marte) wird angekauft.
Dieses äußerst geländegängige Fahrzeug erwies sich bei vielen Bergeeinsätzen als äußerst zuverlässig. Anfangs noch mit einer VW Rosenbauer Pumpe aus dem Bestand der FF ausgerüstet, wurde diese 1992 auf eine BMW Fox umgetauscht.

100-Jahr Jubiläum

Das 100-jährige Gründungsfest der FF Lamprechtshausen wird in sehr großem Rahmen gefeiert. Die jetzige Feuerwehrfahne wird anlässlich des 100-jährigen Gründungsfestes geweiht.

1982
1990

Gründung Feuerwehrjugend

Im Rahmen der Florianifeier wird die Feuerwehrjugend angelobt.

Die Feuerwehrjugend Lamprechtshausen wurde von OVI Fritz Niederreiter gegründet. Bei ihrer Gründung war sie die 28. Feuerwehrjugend im Land Salzburg. 19 Feuerwehrbuben waren damals die ‚Pioniere der Jugend‘.
In der Zwischenzeit sind auch Mitglieder anderer Feuerwehren (Arnsdorf, Göming, Holzhausen) bei der Feuerwehrjugend Lamprechtshausen.
Seit ihrer Gründung ist die Feuerwehrjugend der Garant für ständigen Nachwuchs im Aktivstand der Feuerwehr -ein Vorteil, der nicht mehr wegzudenken ist.

Ankauf Mannschaftstransportfahrzeug

Ein erstes MTF, ein VW-Bus, wird angekauft.
Dieses Fahrzeug wird neben dem normalen Einsatzgeschehen vor allem auch für die Jugendfeuerwehr genutzt.

1991
1992


Neue Tragkraftspritzen

Zwei BMW Fox Pumpen lösen die VW-Pumpen ab.
Eine dieser Tragkraftspritzen kam nach Arnsdorf, die andere in den Unimog nach Lamprechtshausen

Ankauf RLF-A

Ankauf eines Rüstloschfahrzeuges (RLF-A 2000) der Marke Mercedes mit Rosenbauer-Aufbau.
Das Fahrzeug wird am 19. Mai 1996 im Rahmen eines Festes, bei dem der Abschnitt und die Nachbarwehren aus Oberösterreich und Laufen eingeladen sind, seiner Bestimmung übergeben.
Das RLF-A 2000 löst den „KAT” – mit welchem die bisherigen Bergeschereeinsätze gefahren wurden – ab.

1996
1997

Neues TLF-A

Ankauf eines Tanklöschfahrzeuges (TLF-A 3000) Marke Mercedes 1627 mit Rosenbauer-Aufbau.
Das TLF-A 3000 löst den Steyr 680 ab. Nun sind weitere 3 Atemschutzgeräte im Besitz der Feuerwehr.

Neue Zeugstätte

Nach mehr als 10 Jahren Beratungen und Diskussionen in der Gemeindestube, ja sogar Protestaktionen der Feuerwehr (die Feuerwehr legte ein halbes Jahr lang die Rufempfänger zurück und lies sich nur noch mit Sirene alarmieren) sowie nach einem Jahr Bauzeit wird im April 2001 das neue Feuerwehrhaus offiziell eingeweiht. Damit wurde die akute Raumproblematik der vorangegangenen Jahre gelöst. Im letzten Jahr musste das neue TLF der Feuerwehr ca. 1 km entfernt vom Ortszentrum in einer Industriegarage abgestellt werden. Eine für den Einsatzfall äußerst ungünstige Situation.
Im neuen Feuerwehrhaus ist die BAWZ Flachgau zusammen mit der Leitstelle des Roten Kreuzes untergebracht. Die gute Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz ist nach wie vor ein zentraler Bestandteil unserer Organisationen.

2001
2005

Ankauf neues MTF

Ein neuer Mannschaftstransporter, ein Mercedes Benz 316 Sprinter mit Rosenbauer-Aufbau wird angeschafft.
Dieses Fahrzeug ersetzt den in die Jahre gekommenen VW-Bus.

125-Jahr Jubiläum

Ein neues Löschfahrzeug mit absetzbaren Saugstellenblock wird angekauft. Es wurde im Zuge des großen 125-Jahr Jubiläums der FF eingeweiht.

2007
23. Juli 2009

Hagelkatastrophe

Im Sommer 2009 zieht über Lamprechtshausen sowie einige Nachbargemeinden ein großer Hagelschauer mit Hühnereigroßen Hagelkörnern. Lamprechtshausen wird daraufhin zum Katastrophengebiet erklärt. Zahlreiche Feuerwehren aus dem gesamten Bundesland sowie das Bundesheer sind eine Woche lang im Einsatz, um die Schäden zu beseitigen

Internationaler Katastrophenhilfszug

Im Juli 2014 rückt die Feuerwehr Lamprechtshausen gemeinsam mit anderen Salzburger Feuerwehren erstmals mit dem von der EU gegründeten internationalen Katastrophenhilfszug nach Serbien zur Hochwasserkatastrophe aus..

Juli 2014
2016

Neues MTF

Das aktuelle Mannschaftstransportfahrzeug wird in Dienst gestellt.